ISDE 2020: Keine deutschen Nationalmannschaften am Start

Die tiefgreifenden Einschnitte in das tägliche Leben zur Bekämpfung der Corona-Pandemie (SARS-CoV-2 / Covid-19) werden immer drastischer. Folgerichtig ist davon auch der Motorsport betroffen. In diesem Zusammenhang teilte der Deutsche Motor Sport Bund e.V. (DMSB) mit, in diesem Jahr keine Motorrad-Nationalteams zu den entsprechenden Weltmeisterschaften zu entsenden, sofern diese überhaupt statt finden sollten. Vor allem die Austragung der ISDE in Italien sind unter den dort derzeitig herrschenden Bedingungen kaum vorstellbar.

Das offizielle Schreiben des DMSB ist hier nachzulesen.

Liebe Teammanager, Trainer und Sportler,
in der Motorsportsaison 2020 sollten die deutschen Motorrad-Nationalteams durchstarten – mit zusätzlicher Förderung und einem Riesenschwung an Motivation. Wir alle haben nun schmerzlich erfahren, dass es Faktoren gibt, die unplanbar sind: Die Corona-/Covid-19-Pandemie hat uns allen einen Strich durch die Rechnung gemacht und uns gewissermaßen kurz vor dem Start die Luft aus dem Reifen gelassen.

Diese Krise geht uns alle an und betrifft uns leider auch alle – auch als Motorsportler. Nach reiflicher Überlegung und eingehenden Diskussionen müssen wir leider am heutigen Tage alle Einsätze der deutschen Nationalteams für 2020 absagen. Der Grund liegt natürlich in den Eigenheiten dieser Motorsportsaison, die durch die internationalen Auswirkungen der Pandemie bereits völlig durcheinandergeraten ist. Alle Trainingsmöglichkeiten im Frühjahr entfallen – und es ist noch nicht sicher, wann es sie wieder geben wird. Selbst ab dem Zeitpunkt, zu dem wir das Training wieder aufnehmen können, werden Einsatzmöglichkeiten – zumal bei den internationalen Spitzenwettbewerben – völlig unklar sein. Denn wie in Deutschland wird in ganz Europa und den meisten anderen Regionen der Welt die Konzentration zunächst auf der Restrukturierung der nationalen Wettbewerbe liegen müssen. Mit anderen Worten: Es ist völlig unklar, ob und wann in diesem Jahr überhaupt hochkarätige internationale Titel vergeben werden.

Diese Situation kommt zu Beginn einer Saison, in der wir unserer Nationalteams wie in der Vergangenheit intensiv fördern wollten. Diese Maßnahmen würden nun – ohne Aussicht auf Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten – zu verpuffen drohen. Deshalb haben wir uns zu diesem schweren Entschluss durchringen müssen. Alle Motorrad-Nationalmannschaften möchte ich deshalb heute bitten, Buchungen und Reservierungen ab sofort einzustellen.

Ich möchte betonen, dass wir diese Maßnahme im Sinne unserer Sportler getroffen haben: Eine Förderung ohne Trainings- und Einsatzmöglichkeiten wäre Unsinn, und das eingeplante Budget wird derzeit an anderer Stelle dringend benötigt, um die Grundlagen unseres Sports zu sichern. Gleichzeitig sage ich Ihnen aber schon heute zu, dass wir alles unternehmen werden, um unsere Nationalteams auch in Zukunft zu unterstützen. Betrachten sie diese Maßnahme deshalb nicht als ein Ende, sondern als eine jener Zwangspausen, die es im Motorsport derzeit allerorts geben muss.

Sobald wir Klarheit über die Situation und die Perspektiven für die Zukunft bekommen, werden wir uns natürlich umgehend melden und Sie auf dem Laufenden halten.

Bis dahin möchte ich Ihnen und Ihren Familien alles Gute wünschen. Bleiben Sie gesund und verlieren Sie niemals den Sportsgeist! Ihr Wolfgang Wagner-Sachs ( DMSB-Präsidiumsmitglied für Motorradsport)

Wilfried Meine – DMSB-Teammanager für die ISDE

Auch Wilfried Meine, DMSB-Teammanager für die ISDE und Vorsitzender des Verein für Endurosport e.V. richtet sich mit weiteren Informationen und ein paar offene Worten an alle Beteiligten:

Liebe Enduro-Freunde,
der Fachausschuss Enduro hatten dem DMSB-Präsidium eine Nominierung für unsere Nationalmannschaften vorgelegt. Dieser Vorschlag wurde auch so bestätigt. Jetzt kam die aktuelle Entscheidung des DMSB-Präsidium für Motorradsport (siehe Anlage), die Teilnahme aller Motorrad-Nationalteams an internationalen FIM-Mannschafts-Wettbewerben für 2020 abzusagen. Ich glaube, das ist sinnvoll und die einzig richtige Entscheidung.

Ich möchte daher auch alle möglichen Teilnehmer, der Club- bzw. Vintage-Mannschaften informieren, dass wir vom “ Verein für Endurosport“ auf Grund der derzeitigen Ausnahmesituation, alle weiteren Planungen, wie Logistik, Transport, Übernachtung etc. die ISDE 2020 in Norditalien betreffend, einstellen werden.

Wir alle sollten uns jetzt darauf konzentrieren, mit unseren Familien und Angehörigen die Epidemie schadlos zu überstehen, um zu einem späteren Zeitpunkt unser Engagement im Endurosport wieder mit vollem Tatendrang aufzunehmen zu können.

In diesem Sinne, bleibt gesund!
Wilfried Meine (DMSB-Teammanager ISDE, Vorsitzender Verein für Endurosport e.V.)

Foto: Peter Teichmann Text: Peter Teichmann / Wolfgang Wagner-Sachs / Wilfried Meine

Der Beitrag ISDE 2020: Keine deutschen Nationalmannschaften am Start erschien zuerst auf Enduro.de – Magazin.

Quelle: Enduro.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.