31. Mai 2022

DOWATEK HardEnduroSeries Germany: Gallas hat den besten Durchblick im Staub von Hamma

Von Carsten Steinberg

Auch der zweite Saisonlauf der DOWATEK HardEnduroSeries Germany war von staubigen Bedingungen geprägt. Nach 3 Anläufen war der gastgebende MSC Hamma allerdings froh endlich den mehrmals verschobenen Lauf durchführen zu können. Mit 124 Teilnehmern waren auch deutlich mehr Teilnehmer im Rennen dabei wie bei der letzten Veranstaltung im Südharz 2019.

video


Fakten, Weinberg Xtrem Enduro Hamma, Saisonrennen 2 von 6

Wetter: 15 Grad, wolkig, kurze Schauer
GIBSON Tyretech Prolog Award Sieger: Leon Hentschel (GasGas), 01:25,926
Sieger: Kevin Gallas (GasGas)
Schnellste Rennrunde: Florian Görner (KTM), 08:07,488

Gibson Tyres Prolog Award geht erneut an Hentschel

Foto: Michel238Pic

Leon Hentschel ging als erstes auf die Strecke und holte sich direkt die Bestzeit im schnellen Gibson Tyres Prolog Award. Allerdings musste er lange warten, bis der Sieg endgültig feststand, denn am Ende folgte noch ein schneller Gastfahrer. Florian Görner kennt sich in Hamma bestens aus und konnte somit auf den eingefahrenen Spuren noch knapp an Hentschel heranfahren. Vorbei kam er allerdings nicht mehr.

Foto: Michel238Pic

Anspruchsvolle Gruppenrennen

Spannung und viel Anspruch an einigen Abschnitten gab es bereits in den Gruppenrennen. Im Rennverlauf fuhren sich immer tiefere Spuren aus, die den Teilnehmern zu schaffen machten. Hinzu kamen teilweise sehr viel Staub und lockerer Boden der ein anfahren an den schwierigen Abschnitten noch verschlimmerte.

Foto: Michel238Pic

Die größte Überraschung lieferte Florian Görner ab, im schwereren zweiten Gruppenrennen kämpfte er mit Kevin Gallas um den Sieg, was den jungen Scharfensteiner am Ende sogar gelang. Somit konnte der Gastfahrer zusammen mit dem Laufsieger aus Gruppenrennen 1 Leon Hentschel als erstes ins Finale starten.

Steinfeld entschied das Finale zugunsten von Gallas

Foto: Michel238Pic

Der MSC Hamma hatte sich für das Finale einige weitere schwierige Passagen im Gelände ausgesucht. Die Entscheidung fiel aber bereits im ersten Abschnitt. Ein schweres Steinfeld, was bergauf gefahren werden musste sorgte für einen größeren Stau. Am besten kamen die ersten Piloten durch, welche dort bereits den entscheidenden Abstand herausfahren konnten. Kevin Gallas wählte ebenfalls die richtige Spur und konnte sich einen kleinen Vorsprung aufbauen, welchen er auch bis ins Ziel halten konnte.

Insgesamt präsentierte sich das Podest gleich wie vor einer Woche in Crimmitschau. Gallas gewann vor Hentschel und Wulf, in der Tabelle bleibt es aber weiterhin eng, da durch die Top Platzierungen im Prolog von Hentschel einige Zusatzpunkte auf seinem Konto zu finden sind. Mit einen Punkt Vorsprung reist Gallas nun nach Gefrees, was wohl das schwierigste Rennen der Saison werden wird.

Schmüser gewinnt erneut bei den Junioren vor Seifert

Milan Schmüser konnte sich in der Juniorenwertung erneut durchsetzen. Dahinter machte Eric Seifert mächtig Boden gut und liegt nun auch Gesamt auf Platz 2. Platz 3 ging an Lenny Geretzky, er war in Crimmitschau aufgrund einer Terminüberschneidung nicht am Start und holte somit seine ersten Saisonpunkte.

Bei den Senioren ging der Sieg an Rene Jerbach, er „kämpfte“ sich durchs Feld und siegte somit vor Dirk Peter.

In der Amateurklasse ist der Sieg in die Schweiz gegangen, mit Michael Breu ist es der zweite Sieger dieser neuen Wertung. Maria Franke holte den zweiten Sieg bei den Damen.

Die Siege von Jerbach (Estland) und Breu (Schweiz) beweisen das die HESG auch International an Bedeutung gewinnt.

Der nächste Lauf findet am 02.07. in Gefrees statt. Die Nennung dafür öffnet am 31.05. 12.00 Uhr unter www.hardenduro-germany.de.

Quelle: HESG, Fotos: Michel238Pic


//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Der Beitrag DOWATEK HardEnduroSeries Germany: Gallas hat den besten Durchblick im Staub von Hamma erschien zuerst auf Enduro.de – Magazin.



Quelle: Enduro.de